Toggle Nav

Materialien

Naturfasern

  • WOLLE

    Wolle

    Wolle ist ein tierisches Produkt. Es wird dabei zwischen Schur- und Gerberwolle unterschieden. Die Schurwolle wird vom lebenden Schaf gewonnen und besitzt die höchste Wollqualität. Die Gerberwolle wird hingegen von einem bereits toten Tier geschoren und bringt eine weniger gute Qualität mit sich.  Neben diesen Faktoren sind viele weitere Aspekte für die Qualität der Wolle verantwortlich. Hierzu gehören beispielsweise das Alter des Schafs, die geschorene Körpergegend, die Lebensbedingungen des Tiers sowie der Zeitpunkt der Schur. In der Teppichherstellung ist Wolle ein unverzichtbares Material. Sie wird meist noch per Hand gesponnen und je nach Härte des Spinnens, für den Flor, Garn für die Kette oder dem Schuss eines Teppichs genutzt. Wollteppiche sind seit jeher nicht mehr aus dem Markt zu denken.

    BAUMWOLLE

    Baumwolle

    Baumwolle ist ein pflanzliches Produkt, welches meist in tropischen oder südtropischen Gebieten der Welt, wie Indien oder China angebaut und produziert wird. Baumwolle gehört zur Familie der Malvengewächse und wird aus bis zu sechs Meter hohen Sträuchern (Gossypium herbaceum) gewonnen. Als Faserpflanze genutzte Kulturart wird die Baumwolle aus den mehrere Zentimeter langen Samenhaare gewonnen. Zusätzlich liefern die enthaarten Samen Öl für technische Zwecke und zur Herstellung von Margarine.

    Baumwolle ist eines der gängigsten Materialien zur Teppichherstellung. Baumwollteppich sind durch die Flexibilität, Saugkraft und Richtungsstabilität des Materials in all deinen Räumen gut einzusetzen.

    SISAL- UND JUTE

    Sisal- und Jute

    Das Material Sisal ist eine Naturfaser und stammt aus der Pflanze Agave. Die Pflanze Sisal - Agave kennen wir auch aus dem einen oder anderen Haushalt.

    Die Sisal Pflanze ist sehr genügsam, es hat kein Saatgut und benötigt kaum Wasser zum wachsen.

    Aus den Blättern der Sisal – Agave Pflanze werden die Fasern gewonnen.

    Die Jute Pflanze wächst ist Asien und Ihr Fasern werden zum größten Teil zu Seilen verarbeitet.

    Jute ist ein ähnliches Material wie Sisal und besteht aus Naturfasern. Die Jutefasern werden von der Pflanze aus der Gattung Corchorus gewonnen. Die schönen warmen Naturellen Farben erhalten die Fasern durch die Trocknung an der Sonne.

    Daher kann es immer zu Farbabweichungen zwischen den einzelnen Produkten kommen.

    SEIDE

    Seide

    Seide ist ein Naturprodukt, welches aus den Kokons der Seidenraupen gewonnen wird. Seidenraupen ernähren sich von den Blättern des Maulbeerbaumes und werden kurz vor dem Schlüpfen durch heißes Wasser getötet. Der bis dahin entstandene Seiden- Kokon wird dann abgewickelt und weiterverarbeitet. Nach wie vor wird Seide überwiegend in China produziert. Jedoch sind Japan und Indien weitere wichtige Erzeugerländer von Seide. Der Seidenteppich bildet die Luxusklasse der Teppiche – und das aus gutem Grund. Durch die aufwendige und komplizierte Produktion entstehen vergleichsweise hohe Kosten. So bedarf es für 500g Rohseide über 6000 Seidenkokons.

    Signifikante Merkmale von Seide sind die Stabilität und die Strapazierfähigkeit. Ein Naturprodukt der Extra-Klasse.

    Die besonders weiche, robuste und feine Struktur der Seide sind Aspekte, welche dieses Material zu einem idealen Werkstoff für Teppiche macht. Aufgrund der hohen Knüpfdichte wirken Seidenteppiche zusätzlich sehr edel und hochwertig. Jeder Seidenteppich ist ein besonderes Unikat.

    Wolle

    Wolle ist ein tierisches Produkt. Es wird dabei zwischen Schur- und Gerberwolle unterschieden. Die Schurwolle wird vom lebenden Schaf gewonnen und besitzt die höchste Wollqualität. Die Gerberwolle wird hingegen von einem bereits toten Tier geschoren und bringt eine weniger gute Qualität mit sich.  Neben diesen Faktoren sind viele weitere Aspekte für die Qualität der Wolle verantwortlich. Hierzu gehören beispielsweise das Alter des Schafs, die geschorene Körpergegend, die Lebensbedingungen des Tiers sowie der Zeitpunkt der Schur. In der Teppichherstellung ist Wolle ein unverzichtbares Material. Sie wird meist noch per Hand gesponnen und je nach Härte des Spinnens, für den Flor, Garn für die Kette oder dem Schuss eines Teppichs genutzt. Wollteppiche sind seit jeher nicht mehr aus dem Markt zu denken.

    Baumwolle

    Baumwolle ist ein pflanzliches Produkt, welches meist in tropischen oder südtropischen Gebieten der Welt, wie Indien oder China angebaut und produziert wird. Baumwolle gehört zur Familie der Malvengewächse und wird aus bis zu sechs Meter hohen Sträuchern (Gossypium herbaceum) gewonnen. Als Faserpflanze genutzte Kulturart wird die Baumwolle aus den mehrere Zentimeter langen Samenhaare gewonnen. Zusätzlich liefern die enthaarten Samen Öl für technische Zwecke und zur Herstellung von Margarine.

    Baumwolle ist eines der gängigsten Materialien zur Teppichherstellung. Baumwollteppich sind durch die Flexibilität, Saugkraft und Richtungsstabilität des Materials in all deinen Räumen gut einzusetzen.

    Sisal- und Jute

    Das Material Sisal ist eine Naturfaser und stammt aus der Pflanze Agave. Die Pflanze Sisal - Agave kennen wir auch aus dem einen oder anderen Haushalt.

    Die Sisal Pflanze ist sehr genügsam, es hat kein Saatgut und benötigt kaum Wasser zum wachsen.

    Aus den Blättern der Sisal – Agave Pflanze werden die Fasern gewonnen.

    Die Jute Pflanze wächst ist Asien und Ihr Fasern werden zum größten Teil zu Seilen verarbeitet.

    Jute ist ein ähnliches Material wie Sisal und besteht aus Naturfasern. Die Jutefasern werden von der Pflanze aus der Gattung Corchorus gewonnen. Die schönen warmen Naturellen Farben erhalten die Fasern durch die Trocknung an der Sonne.

    Daher kann es immer zu Farbabweichungen zwischen den einzelnen Produkten kommen.

    Seide

    Seide ist ein Naturprodukt, welches aus den Kokons der Seidenraupen gewonnen wird. Seidenraupen ernähren sich von den Blättern des Maulbeerbaumes und werden kurz vor dem Schlüpfen durch heißes Wasser getötet. Der bis dahin entstandene Seiden- Kokon wird dann abgewickelt und weiterverarbeitet. Nach wie vor wird Seide überwiegend in China produziert. Jedoch sind Japan und Indien weitere wichtige Erzeugerländer von Seide. Der Seidenteppich bildet die Luxusklasse der Teppiche – und das aus gutem Grund. Durch die aufwendige und komplizierte Produktion entstehen vergleichsweise hohe Kosten. So bedarf es für 500g Rohseide über 6000 Seidenkokons.

    Signifikante Merkmale von Seide sind die Stabilität und die Strapazierfähigkeit. Ein Naturprodukt der Extra-Klasse.

    Die besonders weiche, robuste und feine Struktur der Seide sind Aspekte, welche dieses Material zu einem idealen Werkstoff für Teppiche macht. Aufgrund der hohen Knüpfdichte wirken Seidenteppiche zusätzlich sehr edel und hochwertig. Jeder Seidenteppich ist ein besonderes Unikat.

Kunstfasern

  • POLYESTER

    Polyester

    Polyester sind synthetisch zusammengesetzte Kunststoffe. Ähnlich wie Polyacryl wird es schon seit mehreren Jahrzenten in Deutschland und in weiteren Ländern produziert. Polyester gehört zu der weltweit bekanntesten und meist verarbeiteten Synthetik-Faser. Nicht nur für Kleidung, sondern auch zur Herstellung von Möbeln sowie Hochflor Teppiche wird die Faser gerne genutzt. Ebenso wie Polyacryl besticht Polyester durch eine hohe Strapazierfähigkeit, Farbintensität und ein gutes Feuchtigkeitstransportvermögen. Somit sind mit Polyester verarbeitete Teppiche nahezu wasser- und feuchtigkeitsabweisend.

    POLYPROPYLEN

    Polypropylen

    Polypropylen ist ein weiterer synthetischer Kunststoff, welcher am zweithäufigsten in aller Welt genutzt wird. Polypropylen ist meist in Verpackungsmaterial verarbeitet. Die vielfältigen Eigenschaften von Polypropylen lassen sich sehr gut für die Herstellung von Teppichen nutzen. Die größte Rolle hierbei spielt die vollkommen wasserabweisende Wirkung. Dies macht die Faser gerade für Teppiche interessant, die der täglichen Abnutzung ausgesetzt sind. Kinder-, Bad- und Flurteppiche können hiervon besonders profitieren. Ebenso wie die schon zwei zuvor genannten „P‘s“ der Kunstfasern weist Polypropylen eine hohe Strapazierfähigkeit, eine extreme Farbintensität und Flexibilität auf. Polypropylen ist die am vielseitigsten einsetzbare Kunststofffaser unter den synthetischen Fasern.

    VISKOSE

    Viskose

    Viskose ist eine aus Cellulose chemisch hergestellte Faser. In mehreren Schritten werden diverse chemische Zusammensetzungen zu einem Viskosefilamentgarn verarbeitet. Durch zusätzliches Schneiden dieses Filamentgarns entsteht dann die Viskosefaser. Viskosefasern werden gerne in Verbindung mit weiteren Fasern wie Baumwolle, Wolle und Polyester verarbeitet. Viskose besticht durch seine extreme Saugfähigkeit und wird vorwiegend in der Textilbranche und in der Medizin verwendet. Jedoch werden die Vorteile wie Saugkraft und Elastizität auch in der Verarbeitung von maschinellen Teppichen geschätzt. Viskoseteppiche hinterlassen zusätzlich einen optisch seidigen Schimmer.

    POLYACRYL

    Polyacryl

    Polyacryl gehört wie Viskose zu den Kunstfasern und ist eine wollähnliche Faser, die schon seit mehr als 65 Jahren in Deutschland produziert wird. Polyacryl steht für eine pflegeleichte, lichtechte und chemikalienbeständige Faser. Des Weiteren verfügt Polyacryl über eine hohe Dichte, welches die Faser extrem leicht und feuchtigkeitsabweisend macht. Polyacryl wird in maschinellen Teppichen verarbeitet, da es eine sehr beständige Farbintensität aufweist und somit vor dem Ausbleichen durch die Sonne und anderen Lichtquellen schützt. Auch die Flexibilität spielt hier eine Rolle. Selbst bei mehrfachem Knicken des Teppichs bleibt dieser in seiner Ursprungsform und wirft keinerlei Falten.

    Polyester

    Polyester sind synthetisch zusammengesetzte Kunststoffe. Ähnlich wie Polyacryl wird es schon seit mehreren Jahrzenten in Deutschland und in weiteren Ländern produziert. Polyester gehört zu der weltweit bekanntesten und meist verarbeiteten Synthetik-Faser. Nicht nur für Kleidung, sondern auch zur Herstellung von Möbeln sowie Hochflor Teppiche wird die Faser gerne genutzt. Ebenso wie Polyacryl besticht Polyester durch eine hohe Strapazierfähigkeit, Farbintensität und ein gutes Feuchtigkeitstransportvermögen. Somit sind mit Polyester verarbeitete Teppiche nahezu wasser- und feuchtigkeitsabweisend.

    Polypropylen

    Polypropylen ist ein weiterer synthetischer Kunststoff, welcher am zweithäufigsten in aller Welt genutzt wird. Polypropylen ist meist in Verpackungsmaterial verarbeitet. Die vielfältigen Eigenschaften von Polypropylen lassen sich sehr gut für die Herstellung von Teppichen nutzen. Die größte Rolle hierbei spielt die vollkommen wasserabweisende Wirkung. Dies macht die Faser gerade für Teppiche interessant, die der täglichen Abnutzung ausgesetzt sind. Kinder-, Bad- und Flurteppiche können hiervon besonders profitieren. Ebenso wie die schon zwei zuvor genannten „P‘s“ der Kunstfasern weist Polypropylen eine hohe Strapazierfähigkeit, eine extreme Farbintensität und Flexibilität auf. Polypropylen ist die am vielseitigsten einsetzbare Kunststofffaser unter den synthetischen Fasern.

    Viskose

    Viskose ist eine aus Cellulose chemisch hergestellte Faser. In mehreren Schritten werden diverse chemische Zusammensetzungen zu einem Viskosefilamentgarn verarbeitet. Durch zusätzliches Schneiden dieses Filamentgarns entsteht dann die Viskosefaser. Viskosefasern werden gerne in Verbindung mit weiteren Fasern wie Baumwolle, Wolle und Polyester verarbeitet. Viskose besticht durch seine extreme Saugfähigkeit und wird vorwiegend in der Textilbranche und in der Medizin verwendet. Jedoch werden die Vorteile wie Saugkraft und Elastizität auch in der Verarbeitung von maschinellen Teppichen geschätzt. Viskoseteppiche hinterlassen zusätzlich einen optisch seidigen Schimmer.

    Polyacryl

    Polyacryl gehört wie Viskose zu den Kunstfasern und ist eine wollähnliche Faser, die schon seit mehr als 65 Jahren in Deutschland produziert wird. Polyacryl steht für eine pflegeleichte, lichtechte und chemikalienbeständige Faser. Des Weiteren verfügt Polyacryl über eine hohe Dichte, welches die Faser extrem leicht und feuchtigkeitsabweisend macht. Polyacryl wird in maschinellen Teppichen verarbeitet, da es eine sehr beständige Farbintensität aufweist und somit vor dem Ausbleichen durch die Sonne und anderen Lichtquellen schützt. Auch die Flexibilität spielt hier eine Rolle. Selbst bei mehrfachem Knicken des Teppichs bleibt dieser in seiner Ursprungsform und wirft keinerlei Falten.

Copyright © 2020 carpetfine